Meine Texte

Lyrik beginnt mit einem Wort und manchmal erzählt schon ein Wort eine ganze Geschichte. 

Die Poesie steht dabei für mich ganz weit oben. Sie ist die Quintessenz, die Reduktion auf das Wesentliche.

Es reizt mich, mit den Worten zu spielen. Geschichten in Reime zu schmieden, egal ob in einem Gedicht
oder einem Lietext, mit einem Augenzwinkern, aus dem Herzen heraus.

Meine Gedichte und Songtexte stehen meist in direktem Zusammenhang mit einem Bildwerk oder einer Melodie, fließen aus mir heraus, bei dessen Entstehung oder danach. 

 

Texte arbeiten in einem und entfalten ihre Wirkung erst, wenn man sie laut hört. Daher ist der Prozess ihrer Entstehung nicht gleich beim ersten Mal abgeschlossen, sondern braucht Zeit zu reifen. 

Im Jahre 2015 wurde mein Gedicht "Der Leopard" im "Jahrbuch für das neue Gedicht"

der Frankfurter Bibliothek aufgenommen.

Ein Klick auf den Leopard führt zu weiteren Gedichten.

Wartend.jpg

Der Leopard 

Der Blick fast starr!


Verächtlich abgekehrt 
von dreistem Blitzgeflacker
liegt er da.


Die Tarnung 
aufgedeckt 
in gläserner Zelle,
die keinen Katzensprung 
erlaubt, 
erscheint er
greifbar, 
doch
auch weit entfernt.


Gefloh’n 
in seinen Traum
von Afrika